Biographie von Bashana Abeywardane

All rights reserved.

 

Bashana Abeywardane, geb. 1972 in Sri Lanka, ist Schriftsteller und Journalist. 1990, noch während seiner Schulzeit begann er zu schreiben, ein Jahr nach dem von staatlicher Seite organisierten Massaker an mehr als  60000 singhalesischen Jugendlichen, die gegen die Staatsgewalt rebelliert hatten. Seine Gedichte reflektierten den Schrecken der Greueltaten, die seine „Verlorene Generation“ erlebt hatte.

1991 begann er als Journalist zu arbeiten. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern der Zeitschrift "Hiru". Mitte der 90er Jahre gründete sich um die Redaktion eine Gruppe politischer Aktivisten "Hiru Action Group", die sich für Frieden mit den Tamilen und für Pressefreiheit einsetzte. Der Mord an dem tamilischen Journalisten Sivaram Dharmeratnam, einem engen Weggefährten Bashanas, im April 2005 machte schlagartig deutlich, dass das freie Wort in Sri Lanka Lebensgefahr bedeutet. Bashana Abeywardane musste wegen seiner kritischen Zeitungskolumnen nach massiven Drohungen das Land verlassen. Er veröffentlicht weiterhin in verschiedenen Onlinejournalen und engagiert sich in einer Journalistenorganisation für Demokratie in Sri Lanka.

Er ist seit September 2007 im Writers-in-Exile-Programm des P.E.N. und kam mit einem Stipendium der Heinrich-Böll-Stiftung als Gast zum Heinrich Böll Haus Langenbroich.

Bashana Abeywardane

 

„Der Kabaraya”
Leseprobe von Bashana Abeywardane (weiter)

Creative Commons Lizenzvertrag Dieser Artikel steht unter einer Creative Commons Lizenz.