Literatur machen

Literatur machen

 

Seit einigen Jahren veranstaltet das Literaturhaus Stuttgart mit großem Erfolg Schreibwerkstätten für Jugendliche. Seit 2006 werden diese Werkstätten nun in den regulären Deutschunterricht an ausgewählten Schulen integriert, das heißt jeweils ein Lehrer und ein Dozent vom Literaturhaus arbeiten zusammen. Dieses von der Robert Bosch-Stiftung finanzierte Projekt wird wissenschaftlich begleitet und soll zu neuen Konzepten führen, Literatur und Sprache im Unterricht zu vermitteln.

Im folgenden veröffenlichen wir Arbeiten aus der Werkstatt Prosa & Fotographie (Ulrike Wörner und Yves Noir) an der Stuttgarter Lehenschule, einer Förderschule mit hohem MigrantInnenanteil.


Ich bin 16 Jahre und ein Mädchen.
Ich habe schwarzes langes Haar, das ich sehr mag.
Ich bin das einzige Mädchen und habe 5 Brüder. So ein Pech.
Ich liebe das Tanzen und Singen, aber nur auf Hochzeiten führe ich es vor.
Ich wünsche mir Vieles, aber das will ich hier aber nicht sagen, weil ich keinen Ärger mit meinen Eltern will.
Ich möchte jetzt erst einmal die Schule fertig machen, dann einen Beruf lernen,
dann arbeiten und dann erst heiraten und Kinder kriegen.
Aber vielleicht kommt alles ganz anders und ich muss viel früher heiraten.
Ein 16-jähriges, gut aussehendes Mädchen.
Lange schwarze Haare. 
Lieb und romantisch. 
Will Single bleiben.
Anonym

                     ***

Ich bin ein Mädchen und 16 Jahre alt.
Ich habe sehr schöne und lange Haare.
Sie sind dunkelbraun, so wie meine Augen.
Meine Haut ist ziemlich dunkel.
Ich bin 159 cm groß, das reicht mir.
Ich tanze gerne, höre Musik 
und kann singen wie eine Ashkali.
Telefonieren liebe ich besonders.
Ich werde bald heiraten, 
weil Mädchen in meiner Familie früh heiraten.
Einen Freund habe ich schon.
Aber ich weiß nicht, was mit ihm wird.
Anonym

                        ***


Inventur

Mein Leben.
Mein Handy.
Das ist meins.
Meine Kleider.
Das sind meine.

Was hab ich noch.
Mein Fernseher.
Das ist was.
Mein Schrank.
Das ist meiner.

Was hab ich sonst noch.
Eine East-Pack-Tasche.
Was habe ich noch.
Ja, eine Brille.
Playstation 2.
Das ist meine.
Die Playstation 2-Spiele.
Die gehören mir.
 
Ohne Sachen ist es dumm.
Was gehört mir noch.
Mmmmm.
Mein Stuhl.
Den brauche ich.
Das brauche ich alles. 
Sonst ist es sehr, sehr dumm.
Tobias Biedermann

                  ***

Fahrrad
 
Ich bin ein Fahrrad
und wünsche mir einen Fahrer, der mich fährt.
Ich hasse Diebe
und liebe die Sicherheit.
Doch wenn ich alleine bin, dann habe ich Angst,
denn nur mit Fahrer bin ich sicher.
Florian Neumann 

                ***

ein ganz normaler tag

07.00 unterwegs zur Schule
08.30 in der Schule
10.00 im Unterricht
13.30 unterwegs nach Hause
15.30 Fernsehen schauen
18.00 Essen
21.00 Fernsehen schauen
23.00 schlafen gehen 
Antijana Kastrati

                  ***

ein Sonntag

07.00 schlafen
09.00 schlafen
11.00 aufstehen
13.00 frühstücken
16.00 telefonieren mit Aferdita
18.00 Fernsehen schauen
20.00 aufräumen
22.00 Fernsehen schauen
24.00 schlafen
Antijana Kastrati 

          ***

Arabischer Schüler

Arabischer Schüler stirbt für Cola.
Darf ich ihn schlagen?
Ich bereite mich auf die Berufschule vor.


Nikola - In meinem Vaterhaus
Ich gehe raus aus meinem Vaterhaus.
Da sehe ich geile Berge,
steinig 
aber schön. 
Hier kann ich reden oder schlafen.
Fahrrad oder Auto fahren.
Die Klimananlage 
kann beides.
Wärmen oder Kühlen.
Mohamed Ismail

               ***

Bienchen

Ich bin ein Bienchen
und wünschte, ich könnte fliegen.
Ich hasse alle Schlampen
und werde die alle besiegen.
Doch wenn ich wirklich fliegen könnte
dann nur mit Adlerflügeln.
Sabina Haliti

            ***

Profi

Dies ist mein Traum.
Dies ist mein Fußball.
Dies sind meine Freistöße und Ecken.
Dies ist mein VfB.
Dies sind meine 90 Minuten.
Dies ist mein Spiel.
Dies ist mein Tag
Wajih Almonir

             ***

Der, der träumt zu siegen und das finale zu gewinnen

Ich träume, dass ich als Fußballer immer gewonnen habe und mich 
nicht erinnern kann, jemals eine Niederlage gehabt zu haben. 
Bei einem Turnier komme ich immer weiter mit meinem Team 
bis wir im Finale sind. Doch nun, ganz plötzlich habe ich Angst. 
Dieses Mal weiß ich nicht, ob wir es schaffen.
Wir verlieren das Spiel.
Für mich ist es das Ende. Ich glaube nicht mehr daran, 
dass wir es schaffen. Aber dann siegen wir tatsächlich noch. 
Ich bin froh und ein Stein fällt mir vom Herzen.
Dennis Hetay

          ***

Mangas zeichnen können
beim VFB Stuttgart spielen wollen
Hausaufgaben machen müssen
Fußballspielen können
ein berühmter Manga-Zeichner werden wollen
ins Training gehen müssen
geometrische Zeichnungen machen können
Sternekoch werden wollen
in die Schule gehen müssen
mit dem Handgelenk knacken können
ein großes Haus mit Pool haben wollen
pünktlich sein müssen
ps2-Fußball zocken können
eine Insel für mich haben wollen
früh aufstehen müssen.
Senad Gusani

               ***

Marokkanisch können
Party machen wollen
bügeln müssen
shoppen können
glücklich sein wollen
kochen müssen
chatten können
reisen wollen
putzen müssen
schlafen können
feiern wollen
spülen müssen
Yassmine Talhaoui

        ***

Küssen können
das Leben genießen wollen
in die Schule gehen müssen
reden können
reich sein wollen
pünktlich sein müssen
singen können
Mutter werden wollen
früh aufstehen müssen
Luljeta Bahtiri 
 
        ***
Gestern.
Schlecht wie eklig.
Morgen. 
Wer weiß.
Wie geht’s? 
Langweilig.
Nihan Çesmeci

        ***

     

Dezember 2008