Emanuel Mathias

Emanuel Mathias

 

Nebahats Schwestern 2011 von Emanuel Mathias

4-Kanal HD Video Projektion (synchronisiert)
mirror, 2011, Fotografie in Leuchtkasten

Nebahats Schwestern basiert einerseits auf authentischen Berichten sowie nachgespielten Filmszenen dreier türkischer, 2010 in Istanbul tätiger Taxifahrerinnen und andererseits auf ausgewählten Sequenzen des Films Soför Nebahat von 1960, sowie einem Interview mit der Hauptdarstellerin Sezer Sezin. Mit seinem Film Nebahats Schwestern begibt sich Emanuel Mathias auf die Suche nach einer fiktiven, weiblichen Filmfigur im realen Leben. Dabei changiert der Film zwischen Remake und Real Time Movie, zwischen Reportage und Rollenspiel und berührt am Rande auch Gender und ethnische Konflikte. (Silke Opitz) In einer Film-Foto Rauminstallation wird die Komplexität der Konstruktion von Rollenbildern dargestellt. Dabei bewegt sich die Arbeit in einem dokumentarisch-fiktionalen Feld, in dem die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit, zwischen Selbst- und Fremdbild verschwimmen.


mirror, Fotografie in Leuchtkasten (80 x 80 cm), 2011


Filmstill (Collage), 2011


Ausstellungsansicht 4-Kanal Video Installation, spinnerei archiv massiv, 2011


Ausstellungsansicht 4-Kanal Video Installation, spinnerei archiv massiv, 2011



Über Emanuel Mathias

Emanuel Mathias wurde 1981 in Halle/Saale geboren. Ab 2002 bis 2009 studierte er an der Hochschule für Graphik und Buchkunst Leipzig (HGB) bei Timm Rautert, Christopher Muller und Tina Bara. 2003 erhielt er das Reisestipendium DAAD für eine Studienreise nach Odessa (Ukraine) mit Boris Mikhailov. 2005-2006 folgte ein Studium an der Universidad del Bellas Artes, Bilbao, Spanien und 2010 ein 6-monatiges Arbeitsstipendium des DAAD für Istanbul, Türkei. 2009-2011 war er Meisterschüler bei Christopher Muller und Tina Bara 2011. 2011 erhielt er den Marion Ermer Preis sowie eine Projektförderung durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. 2012 war er Artist in Residence Halka Art Project Istanbul, gefördert durch das Institut für Auslandsbeziehungen. Emanuel Mathias lebt und arbeitet in Leipzig.

Ausstellungen (Auswahl)

  • 2012 Monitoring, im Rahmen des 29. Dokumentar und Filmfestival Kassel;
  • in several aspects, Halka Art Project Space, Istanbul;
  • Preisträgerausstellung Marion Ermer Preis 2011, Oktogon, Dresden;
  • Türkische Filmwoche Berlin;
  • 2011 Nebahats Schwestern, SPINNEREI Archiv Massiv ( Einzelausstellung);
  • 2010 NO ISBN, Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig, Im Verborgenen;
  • 4. F-Stop Fotofestival Leipzig; Manzara Perspectives Gallery, Istanbul,Türkei;
  • 2009 Ex Voto, Ponte Leccio (Korsika) Frankreich; Gesten, Galerie Fred, London, Leipzig, (Einzelausstellung);
  • Werkschau, Baumwollspinnerei Leipzig;
  • About a Boy, Galerie Leto, Warschau, Polen, 2008
  • Vertrautes Terrain - Schauraum 1 / Leipziger Schule - Städtische Galerie Karlsruhe, Karlsruhe;
  • Studienpreis 2008, Auswahlausstellung, Leipzig, 2007 „deuten“, (Einzelausstellung), HGB Leipzig;
  • Temporary Nations Project, Lyon, Frankreich;
  • F-Stop, Internationales Fotografiefestival Leipzig 2006 Artists from Leipzig, Arario, Peking, China;
  • Kalte Herzen – Fotografie Video Objekte , Klasse Timm Rautert, Kunstverein Radolfzell;
  • Caxap – Boris Mikhailov und Studenten, Gasteig München, 2005 Gextoarte, Bilbao, Spanien;
  • Estudiantes Erasmus de Pais Vasco, Viktoria, Spanien.
  • Mehr Informationen unter: www.emanuelmathias.com

 

Emanuel Mathias