Gute Bildung für Alle: Neue Perspektiven für Roma-Kinder

Der jüngste Zuzug von Roma-Familien aus Osteuropa nach Berlin ist eine Herausforderung und verlangt von den hiesigen Schulen neue Konzepte und Lösungen zur Bekämpfung von Vorurteilen und zur Gewährleistung gleicher Bildungschancen. Täglich kommen neue Kinder in die Schulen, die noch keine Deutschkenntnisse erwerben konnten oder keine schulische Vorbildung besitzen. Hinzu kommt der oftmals prekäre Aufenthaltsstatus der Familien.

Die Lehrerinnen und Lehrer wissen meist zu wenig über die Lebenssituation der Menschen in den Herkunftsländern und über die alltägliche Diskriminierung in Deutschland. Der Unterstützungs- und Informationsbedarf ist groß und wird dringend von Schulen und außerschulischen Einrichtungen, wie Jugendämtern oder Polizei, nachgefragt.

Die Tagung der Heinrich-Böll-Stiftung am 27. November 2012 vermittelte grundlegende Informationen zum Thema und bearbeitete zentrale Fragenstellungen in Workshops. 

 

Eröffnung und erster Input

Begrüssung
Julia Brilling Heinrich-Böll-Stiftung
Prof. Dr. Viola B. Georgi Stiftung Universität Hildesheim
Dr. Andrés Nader RAA Berlin


    Eröffnung
    Mark Rackles Staatssekretär für Bildung, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin

    Einführung: Die Situation von Roma-Kindern an Berliner Schulen
    Barbara Kirchner RAA Berlin
    Harry Schapira RAA Berlin
    Dr. Ulrike Wolff-Jontofsohn Pädagogische Hochschule Freiburg i.Br.

     

      Input Antiziganismus - Erscheinungsformen, Auswirkungen, Gegenstrategien

      Daniel Strauß, Landesverband Deutscher Sinti & Roma Baden-Württemberg

      Einen ausführlichen Beitrag von Daniel Strauß zur Bildungssituation deutscher Sinti und Roma finden Sie hier.

       

      Challenges and strategies for Roma integration in South-Eastern Europe

      Dr. Calin Rus, Intercultural Institute, Timisoara, Romania

      Die Folien zum Vortrag sind hier als .pdf-Download zu finden.

       

        Workshop 1: What can work for Roma integration in Germany?

        Dr. Calin Rus, Intercultural Institute Timisoara, Romania
        Harry Schapira, RAA Berlin
        Dr. Ulrike Wolff-Jontofsohn, Pädagogische Hochschule Freiburg i. Br.

         

        Workshop 2 Wie funktioniert die Roma-Schulmediation in Berlin?

        Milena Ademovic, Roma-Schulmediatorin, Ein Quadratkilometer Bildung Berlin-Moabit
        Barbara Kirchner, RAA Berlin
        Cordula Stobernack, Carl-Bolle-Schule Berlin

           

          Workshop 3 Welche Strategien gibt es gegen Diskriminierung von Roma und Sinti?

          Hamze Bytyci, RomaTrial
          Daniel Strauß, Verband Deutscher Sinti & Roma Landesverband Baden-Württemberg
          Luca Váradi, Humboldt-Universität zu Berlin

             

            Was sind die Perspektiven pädagogischer Arbeit mit Roma-Kindern?

            Samier Biberovic RomaTrial
            Sonja Böhme Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ)
            Hamze Bytyci RomaTrial
            Barbara Kirchner RAA Berlin
            Dr. Calin Rus Intercultural Institute, Timisoara, Romania
            Moderation: David Weigend SV-Bildungswerk

             

            Creative Commons Lizenzvertrag Dieser Artikel steht unter einer Creative Commons Lizenz.