böll.brief - Teilhabegesellschaft #2: Willkommensgesellschaft stärken

böll.brief - Teilhabegesellschaft #2: Willkommensgesellschaft stärken

Handlungsempfehlungen zur Unterstützung ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit
Willkommensgesellschaft Boell Brief Cover
Heinrich-Böll-Stiftung
Kostenlos
Veröffentlichungsdatum: Juni 2016
Seitenzahl: 10
Lizenz: CC-BY-NC-ND

Ohne die Hilfe der vielen Ehrenamtlichen im Land würde die Situation der Geflüchteten weit schwieriger sein als sie es derzeit ist. Sprachkurse, Ämtergänge, Kinderbetreuung, Übersetzungsarbeiten, Kleiderspenden, Einmischungen in die Politik - Unterstützung hat viele Gesichter.

Wer hilft Geflüchteten ehrenamtlich? Wie kann ihre Arbeit institutionell unterstützt werden? Wie können Ehrenamtliche ihre Tätigkeiten auf das Kerngeschäft der ehrenamtlichen Arbeit fokussieren? Was soll die Politik tun?

Die Heinrich-Böll-Stiftung hat Dr. Serhat Karakayali vom Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung beauftragt, diesen Fragen nachzugehen und Handlungsempfehlungen zu entwickeln. Die wichtigsten Ergebnisse hat er in diesem Böll.Brief zusammengefasst.

Das böll.brief der Abteilung Politische Bildung Inland der Heinrich-Böll-Stiftung erscheint als E-Paper neun mal im Jahr im Wechsel zu den Themen "Teilhabegesellschaft", "Grüne Ordnungspolitik" und "Demokratiereform". Hier können Sie die böll.briefs per E-Mail abonnieren.

 

Inhaltsverzeichnis: 

Einführung

Ergebnisse der Erhebungen

Literatur

Empfehlungen

Impressum

Kommentare

Liebes Team der Böllstiftung,

Liebes Team der Böllstiftung,
Wir machen Projekte mit in der Flüchtlingsarbeit engagierten Menschen.
Könnten Sie uns deshalb 30 Stck. dieser tollen neuen Broschüre senden an:
Heimatbund Thüringen
Schwanseestr 86c
99423 Weimar
Vielen Dank!
Liebe Grüße
Torsten Zern

Lieber Herr Zern,

Lieber Herr Zern,

vielen Dank zunächst einmal für Ihr Interesse!

Unsere Publikationen des Formats "böll.brief" erscheinen leider lediglich als elektronische Fassungen. Wir hatten auf einer Konferenz im Sommer einige Exemplare drucken lassen, aber für die weitere Verbreitung setzen wir auf das digitale Format. Sie können sich die Broschüre aber kostenlos herunterladen und drucken.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Viele Grüße

Sarah Schwahn

Team Heimatkunde

Neuen Kommentar schreiben