Frauen und Flucht: Vulnerabilität – Empowerment – Teilhabe

Frauen und Flucht: Vulnerabilität – Empowerment – Teilhabe

E-Paper Frauen und Flucht - Cover
08. Mär. 2018
Heinich-Böll-Stiftung
Kostenlos
pdf
Veröffentlichungsort: heimatkunde.boell.de
Veröffentlichungsdatum: März 2018
Seitenzahl: 86
Lizenz: CC-BY-NC-ND 4.0

Am 31. Oktober 2000 verabschiedete der UN-Sicherheitsrat einstimmig die UN-Resolution 1325 «Frauen, Frieden und Sicherheit». In ihr wurden erstmals Konfliktparteien dazu aufgerufen, die Rechte von Frauen zu schützen und Frauen gleichberechtigt in Friedensverhandlungen, Konfliktschlichtung und den Wiederaufbau mit einzubeziehen.

Vor dem Hintergrund der äußerst unzureichenden Umsetzung der Resolution in Deutschland und anderen Ländern der Welt erscheint eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Frauen und Flucht äußerst wichtig: Wie können Frauen und Mädchen in ihren Herkunftsländern, aber auch in Deutschland geschützt werden und in der Entwicklung dieser Maßnahmen wichtige Akteurinnen sein? Welche Strategien und gesellschaftlichen Allianzen sind notwendig, um geflüchteten Frauen ökonomische Selbstständigkeit und Teilhabe auf allen Ebenen zu ermöglichen?

Die Perspektive der Förderung und Stärkung von Frauen als Querschnittsaufgabe der Innen- und Außenpolitik zieht sich durch alle Beiträge dieses E-Papers, das geflüchtete Frauen und ihre Anliegen sichtbar machen möchte.

 

 

Inhaltsverzeichnis:

Einleitung: Frauen und Flucht: Geflüchtete Frauen stärken – Resilienz fördern und Partizipation ermöglichen (Ingar Abels und Jenny Jesuthasan)

I Fluchtursachen und Erfahrungen auf der Flucht

  • Warum Frauen fliehen: Fluchtursachen, Fluchtbedingungen und politische Perspektiven (Selmin Çalışkan)
  • Die andere Hälfte. Ein Blick auf die Situation von afghanischen Frauen in Afghanistan, auf der Flucht und in Europa (Shakeela Ebrahimkhil)
  • Ikhlas Bajoos neues Leben: zur Situation jesidischer Frauen (Gesa Steeger)

II Aufnahmepolitik und Aufnahmebedingungen

  • Die Bedingungen zum Schutz geflüchteter Frauen (Yasemin Bekyol und Petra Bendel)
  • Das Recht von geflüchteten Frauen in Deutschland (Armaghan Naghipour)

III Gesundheit

  • Eine Zusammenfassung der «Study on Female Refugees» (Meryam Schouler-Ocak und Ingar Abels)
  • Interkulturelle Psychotherapie mit geflüchteten Frauen (Meryam Schouler-Ocak)
  • Die Gesundheit geflüchteter Frauen stärken: Zwei Initiativen zum Abbau von Barrieren im Gesundheitssystem (Christine Kurmeyer, Ingar Abels)
  • Liebe, Sexualität und Partnerschaft von Frauen mit Fluchterfahrung: ein Gespräch mit dem Familienplanungszentrum BALANCE (Katrin Stoffel und Anna Anslinger)

IV Strategien der Selbstermächtigung

  • «Mehr als nur ein Projekt, sondern gute Beziehungen»: Partizipation als Grundlage für Empowerment (Hansjörg Dilger, Laura Strott, Camila von Hein)
  • Erfahrungen aus der Praxis: Erprobte Strategien und Angebote zur Stärkung der Selbständigkeit und Teilhabe (Finja Henke)

V Frauen, Flucht und sexualisierte Kriegsgewalt

  • Frauen, Flucht und sexualisierte Kriegsgewalt – Ein politisches Forderungspapier (Monika Hauser und Jessica Mosbahi)

Die Autorinnen und Autoren

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben