Stadt

Aktuelles zum Thema

Studentische Teilzeitkraft im Referat Migration und Diversity

Wir suchen zum 1. Oktober 2017, befristet bis zum 30. September 2019, eine Studentische Teilzeitkraft im Referat Migration und Diversity (w/m) in der Abteilung Politische Bildung Inland in Berlin. 10 Stunden/Woche, Vergütung TVöD-O EG 2. Die Bewerbungsfrist endet am 14. August 2017.

Vielfalt als städtische Normalität

Es ist heute allgemein bekannt, dass die Bevölkerung Deutschlands sehr vielfältig ist, unter anderem bezüglich der Herkunftsländer der Menschen und ihrer Migrationsgeschichte. Für Städte gilt dies in besonderem Maß. Mehr als die Hälfte derjenigen mit Migrationshintergrund leben in Deutschland in Städten mit mindestens 50.000 Einwohner_innen.

Stadt

Städte als Orte der Zusammenkunft sind oftmals durch Migration geprägte Orte. Metropolen sind Zentren für vielfältige Kulturen, Traditionen und Lebenswelten. Viele deutsche Großstädte sind durch Migration nachhaltig verändert worden. Neben kommunalen Integrationskonzepten steht auch die Frage nach der Bekämpfung von Gentrifizierung, Segregation und Ausschlüssen in urbanen Räumen zur Debatte.

Veranstaltungen

29. Nov.
Gentrifizierung und die Rolle der Zivilgesellschaft in Berlin
Berlin
1. Dez.
Zweitägiges Seminar mit Fokus auf den Stromsektor
Berlin
2. Dez.
Zweitägiges Seminar mit Fokus auf den Stromsektor
Berlin

Studie

Strategien kommunaler Einwanderungspolitik im Vergleich

London

Bremen

Superdiversität

‘Superdiversität’ ist ein Begriff, der ein Komplexitätsniveau und einen Komplexitätstypus unterstreichen soll, welcher über all das hinausgeht, was viele der Empfängerländer je zuvor erlebt haben.

Leipzig

Möglichkeiten einer partizipativen Integrationspolitk - Das Beispiel der Stadt Leipzig

Der Umgang mit Migrant_innen war eine von vielen Aufgaben, die die städtischen Gesellschaften Ostdeutschlands nach der politischen Wende neu definieren und einüben mussten. In der ehemaligen DDR hatte man keinerlei Instrumente für eine etwaige „Integration“ entworfen, nun begann man, politische Instrumente und planerische Ansätze zu entwickeln und zu erproben, die das Zusammenleben in der Stadt ordnen und gestalten sollten.

Berlin

Gastarbeiterstadt, multikulturelle Stadt, kosmopolitische Metropole? Transformationen einwanderungspolitischer Diskurse und Strategien in Berlin

Seien es Imaginationen über „Ghettos“ oder „Parallelgesellschaften“, symbolisiert durch Kreuzberg und Neukölln, seien es Bilder der multikulturellen Stadt, festgemacht am Mega-Event „Karneval der Kulturen“ – Berlin bildet seit den 1970er Jahren die Folie für zentrale Diskurse und Politiken, die das thematische Feld „Stadt und Migration“ in der Bundesrepublik bearbeiteten.

Weitere Beiträge

European Concepts and American Realities

Migration has shaped cities for many centuries and in multiple ways: Newcomers transform local infrastructure and the built environment in general through their need for housing, trading and storage spaces, and worship and leisure locations.