Ausbildungs- und Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten: Jetzt investieren

Ausbildungs- und Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten: Jetzt investieren

Heinrich-Böll-Stiftung
Kostenlos
pdf
Veröffentlichungsort: Berlin
Veröffentlichungsdatum: August 2017
Seitenzahl: 14
Lizenz: CC-BY-NC-ND
Sprache der Veröffentlichung: Deutsch

Die Heinrich-Böll-Stiftung erarbeitet seit Dezember 2015 in ihrer Kommission «Perspektiven für eine zukunftsgerichtete und nachhaltige Flüchtlings- und Einwanderungspolitik» konkrete Ansätze und politische Empfehlungen für eine belastbare Migrationspolitik. Hier finden Sie das zweite E-Paper der Kommission.

Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland ist momentan in einer guten Verfassung – wenn auch mit deutlichen regionalen Disparitäten: steigende Erwerbstätigkeit, geringe Arbeitslosigkeit, eine Vielzahl von offenen Stellen und Ausbildungsplätzen. Viele Geflüchtete werden voraussichtlich in Deutschland bleiben. Sie selbst wie auch Unternehmen und der deutsche Staat haben ein großes Interesse daran, dass sie schnell und nachhaltig in Ausbildung oder Arbeit vermittelt werden.

Bei der Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt stehen Geflüchtete und Unternehmen allerdings vor zahlreichen Hürden. Bemängelt werden zum Beispiel die immer noch zu lange Dauer der Asylverfahren, fehlende deutsche Sprachkenntnisse, aufwändige Vermittlungsprozesse in Ausbildung und Beschäftigung, fehlende schulische und berufliche Qualifikationen sowie Unsicherheit bei den rechtlichen Rahmenbedingungen. Das vorliegende E-Paper wertet diesbezügliche vergangene Erfahrungen aus und gibt politische Handlungsempfehlungen.

Inhaltsverzeichnis:

Einleitung (S. 4)
Integration als gemeinsame Herausforderung  (S. 4)
Jungen Geflüchteten beim Einstieg in die duale
Ausbildung helfen (S. 5)
Einstiegsqualifizierungen als Brücke nutzen (S. 6)
Ausbildungsstandards nicht senken ( S. 7)
Sprachunterricht auch während der Ausbildung sichern (S. 7)
Ausbildungsförderung von Anfang an ermöglichen (S. 7)
3+2-Regelung bundesweit und verlässlich umsetzen (S. 8)
Geflüchtete über 25 Jahre in passende Qualifizierungsangebote
vermitteln (S. 9)
Kompetenzen frühzeitig und systematisch erfassen (S. 10)
Existenzgründung als Chance zur Integration in den
Arbeitsmarkt (S. 11)
Jetzt beginnen und nicht aufhören (S. 11)
Die Autor/innen (S. 13)
Weitere Publikationen zum Thema (S. 13)
Impressum (S. 14)

Neuen Kommentar schreiben