Interkulturalität

Nicht definiert

Die Heinrich-Böll-Stiftung hat drei Illustratorinnen gebeten, sich künstlerisch mit ihren von persönlichen Erfahrungen beeinflussten kulturellen Identitäten auseinanderzusetzen.

Im Wahljahr 2017 beschäftigt sich die Heinrich-Böll-Stiftung in ihrer Reihe „Interkulturalität & Politik“ mit den Themenkomplexen Rechtspopulismus und Hate Speech, Radikalisierung und Terror sowie mit Perspektiven der Einwanderungsgesellschaft.

Die Welt mag untergehen. Das haben wir jetzt zur Genüge gehört. Aber das ist übermorgen oder überübermorgen und damit unsicher.

Der gleiche Zugang zur Gesundheitsversorgung ist eine zentrale Frage gesellschaftlicher Inklusion von Minderheiten. Das Dossier analysiert die besonderen Belastungs- und Risikofaktoren für MigrantInnen sowie die Zugangsbarrieren zur Gesundheitsversorgung.

Im noch jungen Jahr 2008 ist die Debatte um Integration und Multikulturalität neu entfacht. Auf der einen Seite forciert durch die Aktivitäten der Bundesregierung, die 2008 zum „Jahr der Integration“ erklärt hat.

Mit QUIMS stellt Stefan Mächler ein beispielhaftes Programm zur Schulentwicklung in der Einwanderungsgesellschaft vor. Ausgehend von den Einzelschulen wird ein schulübergreifendes Programm entwickelt, mit dessen Hilfe sich Chancengleichheit und hohe Qualität vereinen lassen. Ziel ist die Veränderung des Gesamtsystems zugunsten gleicher Bildungschancen für SchülerInnen mit und ohne Migrationshintergrund.

„Diversity als Chance“ so lautete der Titel des ersten Fachkongresses zum Thema Diversity Management (DiM) am 5. Dezember 2007 unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angelika Merkel.

Als deutliches Zeichen gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit findet järhlich in März die bundesweite Aktionswoche gegen Rassismus statt.

Fußballmannschaft mit "Fußball gegen Rassismus" Banner

Zahlreiche Organisationen, Vereine und Initiativen setzen sich engagiert mit vielfältigen Maßnahmen für Fairplay und wechselseitige Anerkennung im Fußballsport ein. Wir stellen einige Projekte vor.

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Einwanderungsland. In kaum einer Stadt wird das deutlicher als in Berlin. Die Stadt ist vielfältig, lebendig und vereint Kulturen.

Seiten