Rassismus & Diskriminierung in Deutschland

Nicht definiert

Am 13. Juli sind Tupoka Ogette und Stephen Lawson in der Heinrich-Böll-Stiftung zu Gast und laden in einer interaktiven Lesung die Anwesenden ein, eine aktive Rolle in der Auseinandersetzung mit Rassismus einzunehmen.

20 Jahre nach dem Pogrom' am 25.08.2012 in Rostock-Lichtenhagen
von

Die Logik der politischen und medialen Ökonomie bringt es mit sich, dass Rostock-Lichtenhagen alle zehn Jahre aus der kollektiven Versenkung der deutschen Geschichte auftaucht, um nach dieser Pflichtübung für die nächsten Jahre wieder in die Vergessenheit abzutauchen.

Das Dossier untersucht die Mechanismen und Argumentationsmuster von ethnischer Diskriminierung und spürt den „modernen“ Rassismus im Alltag auf.

Anti-Rassismus Demonstration in Berlin

Elena Brandalise stellt den Berliner Landesaktionsplan gegen Rassismus und ethnische Diskriminierung des Migrationsrats Berlin-Brandenburg dar.

Fussballstadion Leipzig

Ulrike Fabich und Adam Bednarsky haben für ihre Studie Interviews mit Leipziger Fußballfans geführt, die belegen, dass Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und Sexismus immer noch Normalität innerhalb und außerhalb von Fußballstadien sind.

Farm-Arbeiter

Mario Peucker analysiert die Diskriminierungsmechanismen und -praktiken, die den Zugang zum Arbeitsmarkt für MigrantInnen erheblich erschweren und die hierzulande viel zu wenig beachtet und erforscht werden.

Religion Stencil (2010, Graz)

Dr. Sabine Schiffer und Constantin Wagner analysieren die Argumentationsfiguren und Muster antisemitischer und islamophober Konstruktionen und stellen die Parallelen und die Unterschiede der beiden Diskurse gegenüber.

Vera Egenberger vom Büro zur Umsetzung von Gleichbehandlung erläutert, wie durch strategische Klageführungen eine fortschrittliche Rechtsinterpretation und -fortbildung des AGG erzielt werden können.

Plakat "Freie Bildung für alle"

Christine Baur forscht zu den Folgen der ethnischen und sozialen Segregation und diskriminierenden Mechanismen in den Bildungsinstitutionen, die zu der gravierenden Bildungsbenachteiligung von Migrantenkindern beitragen.

Kübra Kücük

In ihrer Erzählung schildert die junge Schülerin Kübra Kücük, wie sie fast zwangsläufig in die ihr zugewiesene Rolle als „Ausländerin“ schlüpfen musste.

Seiten