"Mich interessieren die ganz persönlichen Geschichten" - Hatice Akyün über die Reihe "Vorbilder im Gespräch"

 

Über die Reihe "Vorbilder im Gespräch..."

Herkunft ist in Deutschland weiterhin der bestimmende Faktor für Lebenschancen. Trotz Aufstiegsbestrebungen finden sich Migrantinnen und Migranten überdurchschnittlich häufig in den unteren sozialen Schichten mit niedrigen Bildungsabschlüssen und Einkommen. Die Bildungsbiografie der meisten Migrant/innen in Deutschland verläuft über zahlreiche Um- und Abwege. Die Ungleichheit setzt sich vor allem auf den Arbeitsmärkten fort, wo Zuwanderinnen und Zuwanderer wesentlich seltener in qualifizierten Berufen tätig sind. Die Ursachen hierfür liegen nicht allein an der mangelnden Qualifikation. Die Abwertung von Bildungsabschlüssen sowie fehlende Netzwerke verfestigen die untere soziale Platzierung in besonders nachhaltiger Weise.

Erfolgreiche Migrantinnen und Migranten aus Politik, Sport, Wissenschaft, Kultur und Medien können durch ihre Geschichten – Geschichten des Aufstiegs – mit ihrer wichtigen Vorbildfunktion an der Weiterentwicklung der Narration von Teilhabe und Aufstieg in Deutschland mitwirken. Welche Chancen haben sie genutzt, um sich und ihre Träume zu verwirklichen? Wann kollidiert das Aufstiegsstreben durch Bildung und Leistung mit der selektierenden Wirklichkeit, mit der Migrant/innen häufig konfrontiert sind?


Illustration: Drushba

Die Gesprächsreihe "Vorbilder im Gespräch" der Heinrich-Böll-Stiftung porträtiert Menschen mit Migrationshintergrund und ihre Erfolgsgeschichten.

Hatice Akyün, freie Journalistin und Autorin ("Einmal Hans mit scharfer Soße"), ist die Gastgeberin der Veranstaltungsreihe, in der Menschen mit Migationshintergrund ihre Erfolgsstories erzählen. Dabei geht es der Journalistin um die persönliche Perspektive und die manchmal sehr ungewöhnlichen Lebenswege ihrer Gäste.

Welche Chancen haben sie genutzt, um ihre Träume zu verwirklichen? Wie haben sie sich den Weg hin zu exponierten beruflichen Positionen erarbeitet?

Neben den Vorbildern selbst, lädt Hatice Akyün auch immer einen Experten aus deren beruflichen Umfeld ein, um die Karrieren in einen beruflichen Kontext einzubetten.

In dem Interview mit Jelena Nikolic erzählt Hatice Akyün von den beeindruckenden Geschichten ihrer bisherigen Gäste. Sie verrät auch, was wirklich türkisch an ihr ist und plaudert über ihre Leidenschaft für den deutschen Fussball.

Creative Commons Lizenzvertrag Dieser Artikel steht unter einer Creative Commons Lizenz.