Ville Tietäväinen

All rights reserved.


Ville Tietäväinen: Unsichtbare Hände

"Unsichtbare Hände" erzählt die Geschichte eines undokumentierten Marokkanischen Immigranten aus dessen Sicht. Sie handelt von dem Recht  darauf sich auf die Suche nach einem besseren Leben zu machen. Die Graphic Novel hinterfragt die physikalischen und gedanklichen Grenzen  Europas. Ohne Ausweispapiere wird der Protagonist der Geschichte, Rashid, erst in Andalusien und später Katalonien ausgebeutet. Er kommt  nach „Eurorado“ um sein Selbstwertgefühl aufzuwerten, stattdessen verliert er schleichend seine Identität, Werte und Würde. Obwohl die  Geschichte viele wahre Ereignisse und Schicksale vereint ist sie keine politische Schrift oder Dokument sondern ein dramatisches Werk.


Ville Tietäväinen: Invisible Hands

Invisible Hands tells an epic story of an undocumented Moroccan immigrant from his point of view. The story’s main theme is the equal  
right to search for a better life. It questions the physical and mental borders of Europe. Without identification papers the story's  
protagonist Rashid ends up being exploited in Andalucia and later Catalonia. He comes to "Eurorado" to build self-esteem but gradually  
loses his identity, values and dignity. Although the story combines many real events and destinies, it is not a political pamphlet and not  
a document but a work of drama.

 

Über den Künstler

Ville Tietäväinen (geboren 1970 in Helsinki) ist studierter Architekt, fing aber bereits während des Studiums an als professioneller  
Illustrator und Grafik Designer zu arbeiten. 2006 erhielt er ein fünfjähriges Stipendium des finnischen Kunstreferats (The Arts Council  
of Finland) für seine dritte Graphic Novel Invisible Hands (Näkymättömät kädet, WSOY 2011). Der Roman erzählt die Geschichte  
eines undokumentierten Immigranten und vereint wahre Begebenheiten mit Fiktion. Die intensive Hintergrundarbeit führte Tietäväinen auf zwei Reisen an die Schauplätze der realen Geschichten, Marokko und Spanien. Für "Unsichtbare Hände" erhielt Tietäväinen den Preis der Finnish Cultural Foundation und den Comics-Finlandia-prize 2011. Seine vorhergegangene Graphic Novel Linnut ja Meret (Tammi 2003), die auch in Frankreich veröffentlicht wurde (Des Oiseaux, des Mers, Delcourt 2005) brachte ihm den Finnish Critics’ Association Preis. Die Graphic Novel "Unsichtbare Hände" erscheint Anfang März im avant-verlag und wird u.a. auf den Buchmessen 2014 in Leipzig und Frankfurt vorgestellt werden. Mehr Info: www.avant-verlag.de

 

 

About the Artist

Ville Tietäväinen (born 1970 in Helsinki) graduated as an architect, but already during studies started to make illustration and graphic  
design professionally. In the year 2006 he got a 5-year grant from The Arts Council of Finland for his third graphic novel Invisible Hands  
(Näkymättömät kädet, WSOY 2011). It tells an undocumented immigrants story that combines true events and fiction. The extensive background work led Tietäväinen to two expeditions to story’s real settings in Morocco and Spain. From his former graphic novel Linnut ja Meret (Tammi 2003) Tietäväinen got the Finnish Critics’ Associations prize. It has been published also in France (Des Oiseaux, des Mers, Delcourt 2005). For Invisible Hands he was awarded the Finnish Cultural Foundation’s prize and the Comics-Finlandia-prize 2011. The book is published in Germany at avant-verlag and will be presented a.o. at the German Book Fairs 2014 in Leipzig and Frankfurt a.M.. For more information: www.avant-verlag.de

 

 

 

 


Foto: Ville Tietäväinen

   

Creative Commons Lizenzvertrag Dieser Artikel steht unter einer Creative Commons Lizenz.