Kunst und Kultur

Die Gleichen und die Anderen

In einem literarischen Essay untersucht Arne Vogelgesang das Thema „Evil Campaigning im Netz“. Dabei zeichnet er auch den Arbeitsprozess seiner Perfomance ANDERS nach, in der er sich mit dem norwegischen Attentäter Anders Breivik auseinandersetzt.

By Arne Vogelgesang

Vorurteilsbewusste Kinderliteratur

Dossier: Vorurteilsbewusste Kinderliteratur jenseits hegemonialer Weltbilder

Die Debatte um Otfried Preußlers "Kleine Hexe" hat das Thema Vorurteile und Rassismus in der Kinderliteratur ins öffentliche Interesse gerückt. Unser Dossier zeigt, dass es heute eine bunte Vielfalt neuer und progressiver Kinder- und Jugendliteratur gibt, die ganz ohne rassistische Sprache und koloniale Bildwelten auskommt.

(K)eine zeitlose Kunst

Überkommene Klischees und diskriminierende Sprache in Kinderbüchern aus historischer Verantwortung streichen oder sie im Original erhalten, um ihren ursprünglichen Charakter zu bewahren? Die internationale Literaturdebatte verläuft ähnlich, doch unterscheidet sie sich im Detail und dem Stand der geschichtlichen Aufarbeitung des jeweiligen Landes.

By Hadija Haruna

Theater und Diskriminierung

Weißsein, Theater & die Normalität rassistischer Darstellung

Julia Lemmle kontextualisiert die Normalität rassistischer Darstellungen im Theater in Zusammenhang mit den Debatten um das Deutsche Theater in Berlin. Sie dekonstruiert dabei aus rassismuskritischer Perspektive den medialen Diskurs über die "Blackfacing Debatte" und die Selbstverständlichkeit weißer Definitionsmacht.

Die Bequemlichkeit der Definitionshoheit

Die Schauspielerin  Lara-Sophie Milagro schreibt über die (Un)Möglichkeit von Schwarzen und People of Color-Schauspieler_innen an deutschen Theatern, das Problem der Definitionshoheit und das Selbstverständnis eines weiß dominierten Kulturbetriebs.

Open Space

Zwischenraum für Kunst

Dieses Open Space Projekt ist ein Forum für künstlerische und literarische Arbeiten, die sich mit den Kernthemen Diversität und Migration auseinandersetzen.

Galerie und Bibliothek

Kunst und Kultur

Kunst- und Kulturschaffende verarbeiten und gestalten aktiv ihre Lebenswelt und verändern sie dadurch. Die hier versammelten Texte zeichnen die Verbindungslinien zwischen Politik und Gesellschaft und künstlerischen Produktionen aus Literatur, Theater, bildender Kunst, Film und anderen künstlerischen Ausdrucksformen.

Veranstaltungen

25. Okt.31. Okt.
Contemporary Documentaries
Berlin
26. Okt.
Buchpräsentation
Berlin
26. Okt.
Lesung mit der Autorin Marica Bodrožić
Dresden
26. Okt.
Lesungen
Heidelberg
27. Okt.12. Nov.
Ausstellung
Erfurt
27. Okt.
Eröffnung des "Böll100"-Festprogramms mit der Vernissage zur Ausstellung „Einmischung erwünscht“
Erfurt
28. Okt.2. Nov.
Freiburg
3. Nov.9. Nov.
Contemporary Documentaries
Hamburg
4. Nov.
Lesung, Vortrag, Kurzfilm und Musik
Erfurt

Video

Work-in-process Video-Collage über den aktuellen Widerstand der Kampagne "Kotti & Co".

Audio

A sound journey through Neukölln by Azadeh Zandieh.

Türkische Literatur auf dem Weg nach Europa

Chinesische Community und Literatur in Deutschland

BERLIN CALLING STOCKHOLM

Die Berlin Calling-Reihe ist ein performativer Diskursraum des STUDIO Я des Maxim Gorki Theaters, der sich vornehmlich den aktuellen, globalen Entwicklungen von Empowerment, Repräsentation und Selbstorganisationen widmet. Unter jeweils spezifischen Fragestellungen werden lokale Diskussionen im internationalen Kontext betrachtet, um sozial gewachsene Machtstrukturen sichtbar zu machen und kritische, transnationale Perspektiven zu formulieren. Gemeinsam mit Akteur_innen aus unterschiedlichen Disziplinen und Ländern wird mit der Reihe Berlin Calling der Versuch unternommen, aktuelle und historische Widerstandsbewegungen zusammen zu denken, um einen kritischen Blick auf gegenwärtige Verhältnisse zu werfen.

Dossiers

Dossier: Hip Hop zwischen Mainstream und Jugendprotest

Der Hip Hop bewegt sich zwischen Kommerzialisierung und rebellischer Underground-Kultur. Ist Hip Hop ein Gradmesser der kulturellen Entwicklung der Einwanderungsgesellschaft? Ein Dossier über ein interessantes Phänomen der kulturellen Globalisierung.

Publikationen

Asian Germany - Asiatische Diaspora in Deutschland

Das Dossier gibt Einblick in die Vielschichtigkeit asiatisch-deutscher Lebenswelten und Identitäten. Mittels literarischer Verdichtungen, Gesprächen und oral history-Narrationen sowie fotografischen wie analytischen Essays wird postmigrantisches Leben aus asiatisch-deutschen Perspektiven reflektiert. Was passiert, wenn die Migration zu ihrem Ende kommt? Welche Identitäten, Identifikationen und Identitätspositionen entstehen dann?

The Living Archive: kulturelle Produktionen und Räume

pdf

Das Dossier stellt Standpunkte und kreative Prozesse aus unterschiedlichen Perspektiven zusammen, die ein differenziertes Bild des komplexen Geflechts von Kunst/Kultur und Migration/Postkolonialismus in Deutschland und darüber hinaus kartografieren.

Literatur und Migration

Herkunft und Zugehörigkeit in der Literatur

Die Zeit der Etikettierung von literarischen Werken, deren Autor_innen in die deutsche Sprache eingewandert sind, dauert an. Es zeigt sich jedoch, dass jede Etikettierung mit einem (unsichtbaren) Verfallsdatum versehen ist.

Die Migrationsliteratur in Italien

Seit Menschengedenken haben sich Personen und Nationen untereinander ausgetauscht und ihr Wissen und ihre kulturellen und sprachlichen Eigenheiten in ihre Zielländer transportiert und dadurch oftmals wichtige Neuerungen und Veränderungen hervorgebracht.