Politics of Diversity

Politics of Diversity

Dossier Politics of Diversity
von
Andreas Merx, Olga Drossou
Heinrich-Böll-Stiftung
Veröffentlichungsort: Berlin
Veröffentlichungsdatum: 2008
Seitenzahl: 70
Lizenz: CC-BY-NC-ND
Alle Ausgaben: Dossier

Deutschland ist eine vielfältige Republik. Mit der Reform des Staatsangehörigkeitsrechtes, dem Zuwanderungsgesetz und dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) wurden dafür in den letzten Jahren endlich auch die entsprechenden politisch-rechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen. Gleichzeitig wurde auch ein Einstellungswechsel in der politischen Diskussion eingeleitet: von der Problemorientierung, die überwiegend die Defizite von Minderheiten thematisierte zur Suche nach den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Chancen einer vielfältigen Gesellschaft.

Ein wichtiger Bestandteil dieses zu beobachtenden Perspektivenwechsels ist die allmähliche Verbreitung von Diversity-Ansätzen in Unternehmen, gesellschaftspolitischen Organisationen und öffentlichen Institutionen - bisher vor allem in Form des Personal- und Organisationsentwicklungsansatzes Diversity-Management. Noch aber wird Diversity in Organisationen nicht gelebt. Laut einer Befragung der Bertelsmann-Stiftung wenden bisher nur 44 Prozent der befragten deutschen gegenüber 92 Prozent der US-amerikanischen und britischen Unternehmen Diversity Management an. Auf gesamteuropäischer Ebene liegt der Anteil bei 75 Prozent.

Dieses Dossier möchte einen Beitrag dazu leisten, die Chancen von Politiken der Vielfalt zu erkennen und die Übertragung des Diversity-Ansatzes in den gesellschaftspolitischen Bereich vorzustellen.

 

 

Inhaltsverzeichnis: 

  • Städtische Integrationspolitiken: Insbesondere in den Gleichstellungs- und Integrationspolitiken von Städten ist der konzeptionelle Übergang zu an Vielfalt orientierten Diversitätspolitiken sichtbar.
  • Politiken der Vielfalt im non-profit-Bereich: Hier werden Diversity-Ansätze in öffentlichen Institutionen und NGOs vorgestellt.
  • Diversity Management zwischen Ethik und Profit: Die Beiträge hier tragen zur kritischen Bewertung der Zauberformel „Diversity“ bei.