Grenzen der EU – Grenzen der Menschenrechte? Perspektiven der europäischen Flüchtlingspolitik

Grenzen der EU – Grenzen der Menschenrechte? Perspektiven der europäischen Flüchtlingspolitik

Projekte & Veranstaltungen
Projekte & Veranstaltungen der Heinrich Böll Stiftung 

Aktuell:

 

Grenzen der EU – Grenzen der Menschenrechte? Perspektiven der europäischen Flüchtlingspolitik 
Internationale Konferenz, 6. – 7. April 2011
Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Anmeldung erforderlich per e-Mail an: adamaschek@bildungswerk-boell.de

organisiert von:


 

An den Außengrenzen der Europäischen Union finden immer wieder zahlreiche Menschen auf der Suche nach Schutz vor Verfolgung oder der Suche nach einem menschenwürdigen Leben den Tod. Sie fliehen vor der Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen durch Kriege, Klimawandel, ungerechte Wirtschafts- und Handelsbedingungen und vor den gewalttätigen und diskriminierenden gesellschaftlichen Verhältnissen in ihren Herkunftsländern.

Die EU-Kommission setzt wie die meisten nationalen Regierungen ungeachtet tausender Opfer weiterhin vor allem auf die organisierte Abschottung gegen Flüchtlinge und Migrant_innen. Diese Abschottungspraxis hat die Glaubwürdigkeit der EU als eine politische Institution zur Verteidigung der Menschenrechte stark beschädigt.

Diese Tatsache verlangt nach Information und Aufklärung der Öffentlichkeit. Auf der geplanten internationalen Konferenz werden Nichtregierungsorganisationen aus Anrainerstaaten des Mittelmeerraumes und Betroffene über die Verletzung von Menschenrechten berichten. Besonders thematisiert werden die Rolle Libyens als „Türsteher“ Europas und die Kooperation der EU bzw. der italienischen Regierung mit diesem diktatorischen Regime sowie die Veränderungen hinsichtlich der Fluchtwege und der Abschottungsmaßnahmen im südöstlichen Mittelmeerraum zwischen Griechenland und der Türkei.

Die Konferenz soll nicht nur ein Forum für den Austausch von Informationen sein, sondern eine Diskussion über die Politik der EU und die Rolle Deutschlands beinhalten. Wie sind die Perspektiven für eine humane Flüchtlingspolitik? Welche Rolle spielen die Mitgliedsstaaten bei der Abschottungspolitik der EU? Welche Rolle kann die Zivilgesellschaft beim Schutz der Flüchtlingsrechte und der Menschenrechte einnehmen?


PROGRAMM 

Stand 26.3.2011

 

 Program English (PDF)      Programma Italiano (PDF)

 

  MITTWOCH, 6. APRIL 2011
  
12.30Konferenzanmeldung
13.00Begrüßung und Programmablauf
Mekonnen Mesghena (Heinrich-Böll-Stiftung)
13.10
   -
14.30
Pecha Kucha - Vorstellung der Gruppen: je 20 Bilder à 20 Sekunden
Info-Mobil, Netzwerk Welcome to Europe, Kritnet, Borderline Europe/SOS-Mittelmeer, Stiftung Pro Asyl, Netzwerk der Migranten Athen, Karawane Bamako-Dakar, Gripstheater/JOG (SOS for human rights), Multeci Der –Türkei, Berliner Flüchtlingsrat, Internationale Liga für Menschenrechte
14.35
    -
14.45
Kurzfilm: Abdelkrim‘s Battleship (Regie: Walid Mattar)
Ein Film aus der Reihe  „Arab-Shorts“ des Goethe-Institutes Kairo
14.45
    –
15.00
Einführung: Jubel über Demokratisierungen – Angst vor Flüchtlingen
Heidi Bischoff-Pflanz (Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung, SOS-Mittelmeer)
15.00
    –
15.45
Vortrag: Europäische Migrationspolitik aus der Perspektive des Maghreb
Mahdi Mabrouk (Universität Tunis, Soziologe, Migrationsexperte)
15.45
   –
16.15
Pause
16.15
   –
18.00

Podiumsdiskussion: Dublin II, Drittstaatenregelung und Angst vor ‚Flüchtlingsströmen’ in Nordafrika und im östlichen Mittelmeer
Karl Kopp (Stiftung Pro Asyl)
Orcun Ulusoy (türkischer Rechtsanwalt)
Mahdi Mabrouk (Universität Tunis, Soziologe, Migrationsexperte)
Josef Winkler (B 90/Die Grünen, MdB)
Panagiota Massouridou (griechische Rechtsanwältin)
Hagen Kopp (Kein Mensch ist Illegal)
Moderation: Ulrike Dufner (Heinrich-Böll-Stiftung Istanbul)

18.00
   –
19.00
Pause
19.00
   –
21.00
Podiumsgespräch: Der Fall der tunesischen Fischer
Gespräch mit Abdelbassete Jenzeri und Mohamed Amine Bayoudh
(tunesische Fischer und verurteilte Menschenretter)
Diskussion: Leonardo Marino (Rechtsanwalt der Fischer, Italien)
Judith Gleitze (Borderline Europe)
Stefan Schmidt (Schiffskapitän, ehemals Cap Anamur)
Moderation: Helmut Adamaschek (Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung, SOS-Mittelmeer)
  
 DONNERSTAG, 7. APRIL 2011
  
09.30Konferenzanmeldung
10.00
   –
12.00
Filmvorführung: Like a Man on Earth (Regie: Dagmawi Yimer)
Ein Film zur Flucht über Libyen, anschließend Gespräch mit dem Regisseur
Moderation: Valeria Bruschi
12.00
   –
13.30

Workshop A: Session 1
Aktuelle Situation der Flüchtlinge in Griechenland und Türkei

Panagiota Massouridou (griechische Rechtsanwältin)
Nasim Mohammadi (Netzwerk der Migranten Athen)
Salinia Stroux (Infomobile Griechenland)
Orcun Ulusoy (türkischer Rechtsanwalt)
Bernd Kasparek (Krit-net)
Marion Bayer (Netzwerk Welcome to Europe)
Moderation: Heidi Bischoff-Pflanz (SOS Mittelmeer; Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung)

 

Workshop B: Session 1
Aktuelle Situation der Flüchtlinge in Italien, Libyen und Tunesien

Fulvio Vassallo Paleologo (Migrationswissenschaftler, Italien)
Mahdi Mabrouk (Universität Tunis, Soziologe, Migrationsexperte)
Karl Kopp (Pro Asyl)
Elias Bierdel (ASPR)
Hagen Kopp (Kein Mensch ist Illegal)
Viola von Cramon (B 90/ Die Grünen)
Moderation: Judith Gleitze (Borderline Europe)

13.30
   –
14.30
Mittagspause
14.30
    –
16.30

Workshop A: Session 2
Möglichkeiten des Widerstandes gegen die Flüchtlingspolitik in Griechenland/Türkei

Workshop B: Session 2
Möglichkeiten des Widerstandes gegen die Flüchtlingspolitik in der zentralen Mittelmeerregion

16.30
   –
17.30
Pause
 17.30
   –
18.00
Berichte aus den Workshops
18.00
   –
20.00
Podiumsdiskussion: Militarisierung der Flüchtlingsabwehr: Handlungsmöglichkeiten der Zivilgesellschaft
Input: Christoph Marischka (Informationsstelle Militarisierung, IMI)
Diskutanten:
Johannes Odenthal (Akademie der Künste)
Christoph Marischka (IMI)
Elias Bierdel (Österr. Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung, ASPR)
Fanny Dethloff (Flüchtl.-Beauftragte der Nordelbischen Kirche, Vorsitz der ökumen. Bundes-AG "Asyl in der Kirche" und Vorst.mitgl. PICUM, Holland)
Marion Bayer (Netzwerk Welcome to Europe)
Moderation: Mekonnen Mesghena (Heinrich-Böll-Stiftung, Abt. Migration)

Weitere Informationen finden sich auf der Website unseres Kooperationspartners SOS Mittelmeer.

  

 

Zwischen(t)räume – Transkontinentale Migration nach den Umbrüchen in Nordafrika
Konferenz 24.05.2012, 9 - 21 Uhr

Grenzen der EU – Grenzen der Menschenrechte? Perspektiven der europäischen Flüchtlingspolitik
Internationale Konferenz, 6./7. April 2011 in Berlin

Filmpremiere: THE CHAMPION SPORTSMAN
13. April 2010, 19.00 Uhr in Berlin

Abwehr statt Schutz? - Asyl und Flüchtlingspolitik in Europa
Veranstaltung, 28. April 2010, 19.00 Uhr in Berlin

Mobility and Inclusion - Highly-skilled Labour Migration in Europe
International Conference, Berlin, 18 - 19 February 2010

Fortress or Area of Freedom? Euro-Mediterranean Border Management
International Conference, Berlin, 19-20 May 2009

Ohne Papiere in der Stadt – lokalpolitische Ansätze zur Gesundheitsversorgung irregulärer MigrantInnen
Veranstaltung, 19.02.09 in Berlin

European Governance of Migration
International Conference, September 17 – 19, 2008 in Berlin