Podcast

Frauen in Stereo #6: Sterben

In der sechsten Episode vom Podcast Frauen in Stereo erzählt Aida, eine Projekmanagerin in der Sozialen- und Kulturarbeit in Berlin, über den plötzlichen Verlust des Vaters und über all das, was mit ihm gegangen ist. Aicha und Jeanette, zwei ehemalige tunesische Gastarbeiterinnen, die seit 1969 in Berlin leben, erzählen von der Krankheit und dem schmerzlichen Abschied ihrer Freundin Rafla, die mit ihnen in Berlin gelebt hatte.

Über den Podcast

Der Podcast Frauen in Stereo präsentiert Stimmen, Meinungen und Perspektiven von Frauen migrantischer Herkunft oder PoCs, über die oft geredet wird, ohne sie je selbst zu Wort kommen zu lassen. In jeder Folge reflektieren zwei Frauen unterschiedlichen Alters anekdotisch über ihre persönliche Perspektive auf das Thema der Episode und geben einen Einblick in die heterogene Welt deutscher Frauen in Deutschland. Hier geht es zu allen sechs Episoden von Frauen in Stereo.

Nura Treves ist Entwicklerin und Produzentin von Audioformaten und Schriftstellerin. Sie bezeichnet sich selbst als plurikulturelle Berlinerin und engagiert sich u a. für gleichberechtigte Bildungschancen und Repräsentation von diversen Stimmen in den deutschen Medien. Der Fokus ihrer Arbeit im Storytelling Bereich ist es die Heterogenität der diversen Perspektiven in Deutschland zu repräsentieren und hörbar zu machen.

Credits

Entwicklung und Produktion: Nura Treves

Sounddesign: Clemens Ringelhan

Musik: Piek Fontaine

Bild: privat

Weitere Informationen finden Sie unter www.nuratreves.de