Safiye Can

Safiye Can

Kuratorin der Zwischenraum-Bibliothek
Urheber: Wolfgang Schmidt. All rights reserved.
Biografie: 

Safiye Can ist Dichterin, Autorin, Lyrikerin der konkreten und visuellen Poesie sowie literarische Übersetzerin. Sie ist in Offenbach am Main geboren, studierte Philosophie, Psychoanalyse und Rechtswissenschaft an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main und schloss ihr Studium 2011 als Jahrgangsbeste ab. Seit 2004 leitet sie deutschlandweit erfolgreich Schreibwerkstätte an Schulen und gründete den „Dichter-Club“. Seit 2010 ist sie Mitarbeiterin der Horst Bingel-Stiftung für Literatur. Zuvor war sie über mehrere Jahre Regieassistentin am Landestheater Burghofbühne Dinslaken, und sie ist ehrenamtliche Mitarbeiterin bei Amnesty International.

2016 erhielt Can den „Else-Lasker-Schüler-Lyrikpreis“ und den „Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur“. Cans Gedichte wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

Mehr Info unter: www.safiyecan.de

Werke:

  • „Kinder der verlorenen Gesellschaft“, Gedichte, Wallstein Verlag, Göttingen, 2017
  • „Diese Haltestelle hab ich mir gemacht“, Gedichte, Größenwahn Verlag, Frankfurt am Main, 2015 (Bestseller, dzt. 3. Aufl. 2016)
  •  „Das Halbhalbe und das Ganzganze“, Kurzgeschichte, Verlag Literatur Quickie, Hamburg, 2014
  • „Rose und Nachtigall“, Liebesgedichte, Größenwahn Verlag, Frankfurt am Main, 24. Januar 2014 (Bestseller, dzt. 5. Aufl. 2016)

Übersetzungen:

  • „Im Herzen ein Kind in der Tasche ein Revolver“, Ataol Behramoğlu, ausgewählte Gedichte, zweisprachig, elifverlag, Nettetal, 2016
  • Die Fledermaus, die keine war“, Kinderbuch, Edition Lingua Mundi, Frankfurt am Main, 2008

Wissenschaftliche Arbeit:
Wer ist Friedrich Nietzsches Zarathustra?