Interkulturelle und antirassistische Projekte und Initiativen für Fairplay, Anerkennung und Toleranz

Interkulturelle und antirassistische Projekte und Initiativen für Fairplay, Anerkennung und Toleranz

Fußballmannschaft mit "Fußball gegen Rassismus" Banner

Das Fußballmilieu ist ein ambivalentes Feld. Ist der Fußball einerseits eine großartige und wichtige Chance und Faktor für Integration und interkulturelle Verständigung, so ist er andererseits gleichzeitig Aktionsraum für immer offener geäußerte Formen von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Zahlreiche Organisationen, Vereine und Initiativen setzen sich engagiert mit vielfältigen Maßnahmen für Fairplay und wechselseitige Anerkennung im Fußballsport ein. Wir stellen einige Projekte vor.

Bündnis Aktiver Fußball-Fans (BAFF)

 

Das Bündnis Aktiver Fußball-Fans (BAFF) ist ein seit 1993 bestehender vereinsübergreifender Zusammenschluss von über 200 Einzelmitgliedern und vielen Faninstitutionen. Elementares Ziel ist der Erhalt der historisch gewachsenen Fankultur als Stadion-Live-Ereignis mit hohem Unterhaltungs- und sozialem Integrationswert. Dazu gehört der Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung, gegen die übertriebene Kommerzialisierung des Fußballs mit all ihren negativen Auswirkungen.

 Fluchticht e.V.  



Flutlicht e.V. wurde 2002 von Fußballfans unterschiedlicher Klubs, Journalisten und anderen als gemeinnütziger Verein gegründet, um Menschen aus verschiedenen Arbeitsebenen im Fußball zusammen zu bringen. Aufgabe und Zweck von Flutlicht sind die gemeinnützige Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens.

Football Against Racism in Europe (FARE)


 

Das FARE-Netzwerk hat es sich zur Aufgabe gemacht, Rassismus und Ausländerfeindlichkeit im Fußball quer durch Europa zu bekämpfen. Durch koordinierte Aktionen und gemeinsame Bemühungen auf lokaler und nationaler Ebene beabsichtigen wir, all diejenigen zusammenzubringen, die daran interessiert sind, gegen Diskriminierung im Fußball vorzugehen

Buntkicktgut - interkulturelle Münchner Straßenfußball-Liga



Buntkicktgut ist ein Projekt der interkulturellen Verständigung und in seiner bestehenden Form und Dimension ein bundesweit einzigartiges Beispiel des organisierten Straßenfußballs. Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, jungen Menschen verschiedener kultureller und nationaler Herkunft eine sinnvolle und gesunde Freizeitbeschäftigung zu geben und Möglichkeiten von sozialem und kulturellem Miteinander zu eröffnen. 

Ballance 2006: Integration und Toleranz für eine friedliche Fußball-WM 2006


 

Eine Initiative der Länder Hessen, Rheinland-Pfalz und des Saarlands. Mit Blick auf die Bedeutung des Engagements gegen Gewalt unterstützen der DFB und weitere Träger die Fortführung der Aktion »ballance« in Hessen und Rheinland-Pfalz


Deutsche Akademie für Fussballkultur



Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur setzt inhaltliche Schwerpunkte in ihrer Arbeit und führt regelmäßig Veranstaltungen zum Thema Fairplay, Integration etc. durch.
 

Juni 2006

Bild: Streetfootballworld