Fachkommission: Perspektiven für eine zukunftsgerichtete und nachhaltige Flüchtlings- und Einwanderungspolitik

Auftrag

Konstituierende Sitzung im Herbst 2015

Die Heinrich-Böll-Stiftung setzt eine Kommission zu Flüchtlings- und Einwanderungspolitik ein. Sie wird in den kommenden zwei Jahren die Herausforderungen auf dem Feld von Flucht und Arbeitsmigration beleuchten.

Mitglieder

Luise Amtsberg

Flüchtlingspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Dr. Steffen Angenendt

Senior Fellow, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)

Hartmut Bäumer

Regierungspräsident a.D., Ministerialdirektor a.D.

Volker Beck

MdB, Bündnis 90/Die Grünen.

Prof. Dr. Petra Bendel

Universität Erlangen-Nürnberg, Geschäftsführerin des Zentralinstituts für Regionenforschung

Dr. Carola Burkert

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Leiterin der Arbeitsgruppe "Migration und Integration"

Günter Burkhardt

Geschäftsführer, PRO ASYL

Peter Clever

Mitglied der Hauptgeschäftsführung, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

Dagmar Dahmen

Leiterin der Ausländerbehörde der Stadt Köln

Dr. Achim Dercks

Stellvertretender Hauptgeschäftsführer, Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)

Migrationspolitik

Die moderne Migrationsgesellschaft ist ein kosmopolitischer Ort, an dem Menschen mit vielfältigen Hinter- und Vordergründen zusammenkommen. Die weltweiten Wanderungsbewegen, die Ein- und Auswanderung sowie die Wechsel- und Auswirkungen von Migration auf die Entsende- wie die Aufnahmeländer gilt es zu identifizieren, wollen globale Migrationsbewegungen verstanden und gestaltet werden. Die Motive der Migration sind vielfältig und oftmals nicht freiwillig. Flucht und Vertreibung sowie die Missachtung geltender Menschenrechte stellen dabei immer noch ein ernstzunehmendes Problem dar.

E-PAPER

von

Europa ist der aktuellen Flüchtlingskrise nicht gewachsen. Statt einer kurzsichtigen Abschottungspolitik sind jedoch konkrete Lösungsideen für eine verantwortungsvolle europäische Innen- und Außenpolitik sowie Entwicklungszusammenarbeit gefragt.

Veranstaltungen

Mai 26Jun 14
Group Exhibition
Berlin
Mai 28
Vom Halleschen Tor zum Kottbusser Tor
Berlin
Mai 30
Investitionen und nachhaltige Entwicklung auf dem afrikanischen Kontinent
Berlin
Mai 31
Investitionen und nachhaltige Entwicklung auf dem afrikanischen Kontinent
Berlin

Monika Düker

MdL, Flüchtlingspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag NRW

Gisela Erler

Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung im Staatsministerium Baden-Württemberg

Dr. Petra Follmar-Otto

Leiterin Abteilung Menschenrechtspolitik Inland/Europa, Deutsches Institut für Menschenrechte

Margit Gottstein

Staatssekretärin für Verbraucherschutz und Antidiskriminierung des Landes Berlin

Norbert Grehl-Schmitt

Caritasverband für die Diözese Osnabrück

Prof. Dr. Sabine Hess

Georg-August-Universität Göttingen, Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie

Sybille Haussmann

Leiterin des Amts für Schule, Bildung und Integration der Kreisverwaltung Düren

Mark Holzberger

Referent für Migrations- und Integrationspolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Prof. Barbara John

CDU, Vorstandsvorsitzende, Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Berlin

Dr. Oliver Junk

Oberbürgermeister der Stadt Goslar

Dr. Serhat Karakayali

Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM), Abteilung Grundfragen der Migrationsforschung

Miriam Koch

Flüchtlingsbeauftragte der Stadt Düsseldorf

Daniel Lede Abal

MdL, Migrations- und Integrationspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen in Baden-Württemberg

Antje Möller

MdHB, Sprecherin für Arbeitsmarkt, Innen- und Flüchtlingspolitik der GRÜNE Bürgerschaftsfraktion Hamburg

Simone Peter

Bundesvorsitzende, Bündnis 90/Die Grünen

Filiz Polat

MdL, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen, Sprecherin für Migration und Flüchtlinge

Prof. Dr. Hannes Schammann

Universität Hildesheim, Professor für Migrationspolitik

Dr. Jan Schneider

Leiter des Forschungsbereichs, Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR)

Hans ten Feld

Vertreter UNHCR in Deutschland a.D.

Prof. em. Dr. Dietrich Thränhardt

Universität Münster, Professor für Vergleichende Politikwissenschaft und Migrationsforschung

Dr. Vassilis S. Tsianos

Universität Hamburg, Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Claudia Vollmer

Stadtdirektorin, Landeshauptstadt München, Leiterin der Hauptabteilung II (Einwohnerwesen)

Koordination:

Foto stefan Röhl; Lizenz: CC by SA 3.0

Mekonnen Mesghena

Referent für Migration und Diversity in der Heinrich-Böll-Stiftung.

Was Sie auch interessieren könnte...

Berufliche Qualifikation und Integrationstempo entscheiden über die langfristigen fiskalischen Kosten der Aufnahme Geflüchteter Studie von Prof. Dr. Holger Bonin, ZEW, im Auftrag der Heinrich-Böll-Stiftung.

"Refugees welcome" Dresden 2016
von

Die Soziologin und Journalistin Carolin Wiedemann hat das Dossier kuratiert und reflektiert in ihrer Einleitung Potenziale und Fallstricke bürgerschaftlichen Engagements für Geflüchtete.

Urheber: Heinrich Böll Stiftung/Lilian Scarlet Löwenbrück. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Flucht, Einwanderung, Integration spalten die europäischen Gesellschaften zwischen Befürworter/innen und Gegner/innen einer akzeptierenden Einwanderungspolitik. Die diesjährige Baustellen-Konferenz der Heinrich-Böll-Stiftung fragt deshalb: "Wie schaffen wir Integration?"

Die Flüchtlingspolitik der Länder

"Wir schaffen das" – sagt die Kanzlerin. Richtig so! Aber wie? Das fragt dieses Dossier und schaut für das Jahr 2015 auf einen oft übersehenen Akteur in der Flüchtlingsdebatte: die Bundesländer.